Gindorf e.V.
Gindorf e.V.

29. Mai 2019

Bericht der NGZ vom 28-05-2019

 

Bürgermeister bezieht Stellung : Gindorfer Kreuz: Krützen hadert mit FDP-Chef

Gindorf Die Kritik von FDP-Chef Markus Schumacher, die Stadt hätte sich nicht um das marode Gindorfer Dorfkreuz gekümmert, weist Bürgermeister Klaus Krützen zurück. „Es ist nicht Aufgabe der Stadt, sich um Privateigentum zu kümmern, das nicht denkmalwürdig ist“, sagt er.

Darauf habe die Stadt in der März-Sitzung des Planungsausschusses aufmerksam gemacht – mit dem Hinweis, dass sie „dem Eigentümer gerne Hilfestellung anbietet“. Dieser habe jedoch versucht, im Ort Unterstützung zu bekommen und sei letztlich durch den Abbau des Kreuzes seiner Verkehrssicherungspflicht nachgekommen. „Jetzt organisieren örtliche Vereine die weiteren Schritte – ohne dass es städtischen oder staatlichen Handelns bedurfte“, sagt Krützen.

Und er wird deutlich: „Die FDP sollte sich fragen, ob es angemessen ist, einerseits immer sofort nach Aktivitäten der Stadt zu rufen, andererseits aber stolz darauf zu sein, ihr die Mittel zu kürzen – und der Verwaltung dann auch noch pauschal Trägheit vorzuwerfen.“ Diese, so   Krützen, ungerechtfertigte Schelte treffe die Rathaus-Mitarbeiter, deren Arbeit in Zweifel gezogen werde. „Sie werden vorgeführt, nur um kurzfristiges politisches Kapital zu erzielen“,  sagt der Bürgermeister.

 

zum Originalartikel hier klicken

29. Mai 2019

Bericht der NGZ vom 29-05-2019 Bahnhofs-Sanierung erst in 30 Jahren ?

(zum Öffnen auf Bild klicken)

22. Mai 2019

Bericht der NGZ vom 22-05-2019 Späte Rettung für das Gindorfer Kreuz...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

Lange hat das Kreuz am Hause Schleip gestanden. Zuerst auf dem Bürgersteig vor der ehemaligen Bäckerei, später musste es dann einer Telefonzelle weichen und zog um, auf die Ecke der Morkenerstraße.

Hier stand es auch viele Jahre im Vorgarten der Familie Schleip. Nunmehr in die Jahre gekommen und auch nicht mehr verkehrssicher, wurde es heute im Auftrage der Familie abgebaut.

In sehr kurzfristiger Absprache konnte Gindorf e.V. das Kreuz übernehmen und einlagern. Wir werden jetzt prüfen, ob es eine Zukunft an anderer Stelle geben kann....

15. Mai 2019

Bericht der NGZ vom 15-05-2019 FDP und CDU für neues Baugebiet...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

14. Mai 2019

"Heinzelmännchen" am Werk...

Bereits bei diversen Arbeiten auf der "alten Ladestraße" ist man des Öfteren über die noch aus dem Boden ragenden Stümpfe alter Eisenbahnschienen gestolpert und hat sich dabei auch die eine oder andere Schramme geholt.

Ohne große Worte haben sich Michael Schauf, Peter Baust und Jakob Jansen ans Werk gemacht und sich um die Entsorgung von Altlasten gemacht.

Bewaffnet mit Hacke, Spaten, Elektrohammer sowie Gas-und-Sauerstoff haben die Helfer in vielen Stunden über 70 Stümpfe freigegraben und dann "abgebrannt", so dass diese Gefahr nunmehr gebannt ist.

 

Gindorf e.V. sagt Danke !

07. Mai 2019

Gindorf e.V. wurde seitens der FDP-Fraktion zu deren gestrigen offenen Fraktionssitzung eingeladen und konnte sich einen aktuellen Überblick zur baulichen Weiterentwicklung der beiden Ortsteile verschaffen. Interessant waren vor allem die möglichen Perspektiven aus Sicht von Verwaltung, Planungsausschuß und Politik.

Frau Rendel als Fachgebietsleitende und Herr Herpel als Beigeordneter standen uns sehr aufklärend und offen gegenüber. Die Beiden haben neben dem aktuellen Sachstand und möglicher Szenarien der weiteren Entwicklung des Gebietes auch noch einmal dargestellt, dass bis ins Jahr 2030 ca. 1800 neue Wohneinheiten auf dem Grevenbroicher Stadtgebiet entstehen müssen. Allerdings stehen hierfür nur sehr begrenzte Flächen zur Verfügung, die im derzeitigen Regionalplan der Bezirksregierung eben spärlich ausgewiesen sind.

Ebenso thematisiert wurden mögliche Erwartungen und Entwicklungen der Grundstückpreise in unserem Doppeldorf.

Die Erkenntnis, dass zwischen dem Bodenrichtwert und den tatsächlich gezahlten Preisen bereits heute ein deutlicher Unterschied liegt, sorgt vor dem Hintergrund von knappem Flächenangebot und eventueller Einflüße aus dem Strukturwandel bei den Beteiligten für eine weitere Erschwerung bei der  Schaffung von neuem Wohnraum für unsere Bürger aus Gindorf und Gustorf.

Der Vorsitzende des Bauausschusses und gleichzeitige Fraktionsvorsitzender der CDU, Herr Wolfgang Kaiser, hat ebenso wie Herr Dr.Cremerius als Bauausschussmitglied der FDP nochmals versichert, man werde mit sehr viel Einsatz darum kämpfen, Bauland für junge Grevenbroicher Familien auch in unseren Ortsteilen zu schaffen.

Frau Rendel hat auch das Baugebiet auf dem Gelände der ehemaligen Hauptschule in Gindorf angesprochen. Hier stellte sie fest, dass darüber hinaus leider keine weitere Entwicklung von Gindorf möglich erscheint.

Die anwesenden Bürger aus Gindorf und Gustorf hatten dabei ebenfalls die Gelegenheit auch andere Lösungsansätze aufzuzeigen.

Gindorf e.V. hat in dem Zusammenhang darum gebeten, Vorschläge einbringen zu können, die in der Diskussion von kommenden Strukturmaßnahmen ggf. hilfreich sein können.

So leiten wir auch den anhängenden Plan an die Verwaltung weiter. Herr Herpel als Beigeordneter der Stadt Grevenbroich begrüßt die Einbringung von Gindorf e.V. sehr.

 

In unserem ersten Vorschlag sind dargestellt:

Die wiederherzustellenden Landstraßen L48 und L31.

Im dargestellten Verlauf können sie sowohl zur besseren Anbindung der neuen und notwendigen Gewebegebiete dienen, als auch die Belastungen für Gindorf und Gustorf nachhaltig und über Jahrzehnte senken und somit die Wohnqualität steigern.

Die damit möglichen neuen  Wohngebiete und  die naheliegenden Gewerbe- und Industriegebiete können bei entsprechender Dorfentwicklung im städtebaulichen Sinn, einen nachhaltigen Schritt darstellen - auch für nachfolgende Generationen …

 

Wir stehen hier gerne als Gesprächspartner zur Verfügung.

Danke noch einmal an die FDP und deren Gäste aus der Verwaltung und allen Anwesenden für den nicht verschenkten Abend mit der Bitte um Wiederholung aus aktuellen und zukünftigen Anlässen.

 

Gindorf e.V.

L48n Ausbauvariante 17122018.pdf
PDF-Dokument [4.8 MB]

Fotos Quelle FDP

27. April 2019

Bericht der NGZ vom 27-04-2019 Neue LED-Laternen für "Alte Ladestrasse"  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

19. März 2019

Bericht der NGZ vom 19-03-2019-Projektentwickler zieht sich aus Gustorfer Baugebiet zurück  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

11. März 2019

Gindorfer Ehepaar überfallen....

(zum öffnen auf die Schlagzeilen klicken)

06. März 2019

Es werde Licht ....

Bereits vor Karneval wurden die ersten Masten für die Beleuchtung auf der Ladestraße aufgestellt.

Aktuell erfolgt die weitere Installation der Leuchtkörper, so dass wir in Kürze eine adäquate Beleuchtung auch in den Abendstunden haben werden....

Bericht der NGZ vom 06-03-2019-Gindorfer Baugebiet sorgt für Diskussion  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

23. Februar 2019

Dementi: Gindorf e.V. ist nicht Verfasser  bzw. Versender dieses Briefes !

Gindorf e.V. wurde vor kurzen angeschrieben und hat beigefügten Brief von einem Verein aus Naurath /Eifel erhalten.

Nun haben wir zufällig durch einen Post-Rückläufer eines unzustellbaren Briefes feststellen müssen, dass jemand diesen Brief auch mit dem Absender GINDORF e.V.  versendet.
Da sich der tatsächliche Absender dieses Briefes leider nicht identifizieren lässt und wir nicht auf das Unterlassen eines Versand im Namen von Gindorf e.V. hinwirken können stellen wir durch diese Veröffentlichung dar,  dass Gindorf e.V. mit dem Versand dieses Briefes nichts zu tun hat!

 

Gindorf e.V.
-Vorstand-

Bericht der NGZ vom 19-02-2019-Bruderschaft plant junges Großereignis  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

13. Februar 2019

Es geht weiter...

Ab heute werden durch den "Baggerservice Heuser" die notwendigen Erdarbeiten für die Leerrohre auf der Ladestraße durchgeführt.

Im nächsten Schritt stehen dann die Folgearbeiten für den Aufbau und die Installation der Lampen an.

Bericht der NGZ vom 13-02-2019-Zahlreiche Probleme mit Bus und Bahn  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

Bericht der NGZ vom 12-02-2019-Sanierung des Bahnhofs nicht in Sicht  ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

Bericht der NGZ vom 29-01-2019-Viele Fragen zum Bebauungsgebiet in Gindorf ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

Bericht der NGZ vom 19-01-2019-UWG Bahnhof muss modernisiert werden ...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

18. Januar 2019

Homepage zum Bundesköniginnentag 2021 ist ab heute unter www.bkt2021.de online...

(zum Öffnen auf Bild klicken)

Letzte Aktualisierung: 15.07.2019

Kontakt

Gindorf e.V.
Friedensstr. 24
41517 Grevenbroich

Telefon: +49 2181 498186
Fax: +49 2181 498186
E-Mail: kontakt@gindorf-ev.de


Anrufen

E-Mail

Anfahrt